Strafverteidigertag Rechtspolitik

Fortbildung Stühle

Fortbildung für Strafverteidiger*innen

 

Freiburg, 8. & 9. Juni 2018 | Panorama Hotel Mercure

8. Dreiländerforum Strafverteidigung

Freitag 8. Juni 2018 16.30 - 19.30h

Samstag 9. Juni 2018 9.00h - 16.45h

ANMELDUNG

TAGUNGSBEITRAG 275,00 €
Im Tagungsbeitrag sind die Tagungsgebühren, Aperitif und Buffet am Freitag, das Mittagessen am Samstag sowie Getränke und Snacks während der Tagung enthalten.
Getränke zum Buffet und zum Mittagessen gehen auf Kosten der Teilnehmer/Teilnehmerinnen.

ANMELDUNGEN bitte schriftlich oder per E-Mail an:
Rechtsanwalt Marvin Schroth
Riefstahlstraße 12
76133 Karlsruhe
Telefax: 0049 721 9779 04 10
E-Mail: strafverteidiger-bw/at/schroth-kollegen.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung den Veranstaltungstitel „Dreiländerforum“, Ihren Namen mit Kanzleianschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail an.
Den Tagungsbeitrag in Höhe von 275,00 € überweisen Sie bitte gleichzeitig mit der Anmeldung und dem Betreff „Name Tagungsteilnehmer/Tagungsteilnehmerin“ und "Dreiländerforum“ auf das Konto der Vereinigung Baden - Württembergischer Strafverteidiger e.V. IBAN: DE34 6601 0075 0215 1627 BIC: PBNKDEFF
Mit der Anmeldung zum 8. Dreiländerforum verpflichtet sich der Teilnehmer/die Teilnehmerin zur Zahlung des Tagungsbeitrags.

HOTELUNTERKUNFT
Wir haben in verschiedenen Hotels Zimmerkontingente zur Selbstbuchung reserviert. Die Einzelheiten finden Sie auf der Hotelliste im Anhang oder auf der Homepage www.dreiländerforum- strafverteidigung.eu

BESCHEINIGUNG NACH FAO
Für die Teilnahme am Dreiländerforum stellen wir eine Bescheinigung nach § 15 FAO über 8,5 Stunden aus.

Veranstalter:
Die Vereinigung Baden-Württembergischer Strafverteidiger e.V. und die Initiative Bayrischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V. laden in Zusammenarbeit mit dem Forum Strafverteidigung Schweiz, der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen und der Vereinigung Lichtensteinischer Strafverteidiger zum 8. Dreiländerforum Strafverteidigung am 8. und 9. Juni 2018 nach Freiburg im Breisgau ein.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.dreiländerforum-strafverteidigung.eu


München, 14. Juni 2018 | EineWeltHaus, Schwanthaler Str. 80, 80336 München 19:00 Uhr

Beweiserhebungs- und Beweisverwertungsverbote - auch mit Blick auf die Revision

Referent: RA Andreas Lickleder (München)

Beweiserhebungs- und -verwertungsverbote gehören zu den kompliziertesten Fragen des Strafprozesses; nicht nur, weil auch die Rechtsprechung des BVerfG und des EGMR berücksichtigt werden muss, sondern weil von den Gerichten mit Billigung des BGH immer noch eine einzelfallbezogene Abwägung vorgenommen wird, in der - je nach Bedarf - unterschiedliche Aspekte mehr oder weniger stark gewichtet werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Entscheidungen und Beurteilungsparameter.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter: Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V.


Passau, 12. Juli 2018 | Universität Passau, Inn-Straße 41, 94032 Passau (Hörsaal9) | 18:00 Uhr

Verteidigung mit der Rechtsprechung des BVerfG und des EGMR

Referent: Prof. Dr. Robert Esser (Passau)

Im Zuge der Europäisierung des Rechts und damit auch des Strafrechts gewinnt die Rechtsprechung des EGMR neben derjenigen des BVerfG immer mehr an Bedeutung, führt aber in der täglichen Verteidigungspraxis noch immer ein Schattendasein. Dies ist umso verwunderlicher, als die Rechtsprechung des EGMR genauso bindend für alle Gericht ist, aber meist noch weiter geht als die des BVerfG.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter: Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V.

 

Bremen, 30. Juni 2018 | Hotel IBIS Bremen City, Rembertiring 51, 28203 Bremen| 10:00 – 17:00 Uhr

Verteidigung mit/bei/gegen
Sachverständige/n

Referent: RA Prof. Dr. iur. habil. Helmut Pollähne, Bremen

Themenübersicht:
Sachverständige spielen quantitativ und qualitativ im gesamten Strafverfahren (Vorverfahren; Hauptverfahren, Hauptverhandlung; Vollstreckung und Vollzug) eine immer größere Rolle. Die Versuchung aller Verfahrensbeteiligten, die jeweils anstehenden Entscheidungen an Gutachter/innen zu delegieren, ist groß. Ebenso groß ist das Gefühl, insbesondere bei Betroffenen und der Verteidigung, ihnen ausgeliefert zu sein. In dieser Veranstaltung wird es darum gehen, die Grundlagen und Grenzen des Einsatzes von Sachverständigen im Strafverfahren darzustellen, den strafprozessrechtlichen Rahmen abzustecken und Möglichkeiten der Verteidigung im Umgang mit Gutachter/innen auszuloten.

Die Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung nach § 15 FAO (5,5 Zeitstunden).

Die Seminareinladung mit weiteren Details und Informationen zu Anmeldung un Kostenbeitrag finden Sie hier.

Veranstalter: Vereinigung Niedersächsischer und Bremer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V..

 

Braunschweig, 17. August 2018 | RAK Braunschweig | 13:00 - 18:30 Uhr

Verteidigung im Verkehrsstrafrecht

Referent: RA Gerhard Hillebrand, Neumünster 

Themenübersicht: Das Seminar richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die die Verteidigung in verkehrsstrafrechtlichen Mandanten übernehmen.

Im materiellen Recht werden die Unfallflucht, Nötigung, fahrlässige Körperverletzung, fahrlässige Tötung, Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis behandelt.

Der Referent wird die neuen Entwicklungen im Fahrerlaubnisrecht darstellen sowie Alkohol- und Drogenproblematiken und Abstinenzerfordernisse für die MPU erörtern.

Prozessrechtliche Fragen sollen ebenfalls erörtert werden. Besonderheiten der Mandatsübernahme, Einlassungsverhalten, Einschaltung von Sachverständigen, versicherungsrechtliche Problematiken, Verteidigung in der Hauptverhandlung sowie die Vermeidung von Fahrerlaubnismaßnahmen und Wiedererlangung der Fahrerlaubnis werden behandelt.

 Die Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung nach § 15 FAO (5 Zeitstunden).

Eine Seminareinladung mit weiteren Details und Informationen zu Anmeldung un Kostenbeitrag finden Sie hier. 

Veranstalter: Vereinigung Niedersächsischer und Bremer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V..


Bremen, 29. August 2018 | Hotel IBIS Bremen City, Rembertiring 51, 28203 Bremen| 9:00 – 15:00 Uhr

Erfolgreiche Mitarbeit im Strafrecht für Kanzleimitasrbeiter

Referent: RA Thilo Achäck, Osnabrück

Themenübersicht: Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Anwaltskanzlei, Rechtsanwaltsfachangestellte, Rechtsfachwirt/-innen, Bürovorsteher/-innen. Es ist für Anfänger wie für Fortgeschrittene geeignet.
Gegenstand des Seminars ist eine Einführung in die Besonderheiten der erfolgreichen Mitarbeit in einem strafrechtlichen Dezernat. Das Strafrecht wird nicht nur in der Ausbildung zur/ zum Rechtsanwaltsfachangestellten kaum vermittelt, sondern es spielt auch in der Rechtsfachwirtausbildung keine große Rolle. Die vermittelten strafrechtlichen Kenntnisse sind keinesfalls ausreichend, um einem Strafverteidiger effektiv zuarbeiten zu können. Die Teilnehmerinnen dieses sehr praxisnahen Seminars erhalten das notwendige Wissen um viele Schritte im Ablauf eines Strafverteidigerbüros selbstständig durchführen zu können und Fehler zu vermeiden. Die Umsatzsteigerung der Kanzlei durch die Vermittlung der wichtigsten aktuellen Rechtsprechung und Änderungen im Gebührenrecht ist ein weiteres Ziel des Seminars. Ein umfangreiches Skript rundet das Seminar ab.
Inhalte:
· Einführung in das Strafverfahren und in die Mitarbeit im strafrechtlichen Dezernat
· Rechtsbehelfe und Fristen
· Fehlervermeidung im Büroalltag
· Aktuelle Rechtsprechung zur Abrechnung in Strafsachen
· Ausweitung des Anwendungsbereichs der Gebühr Nr. 4142 VV RVG
· Aktuelle Themen nach Wunsch der Teilnehmer(innen)
 
Die Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung.

Die Seminareinladung mit weiteren Details und Informationen zu Anmeldung un Kostenbeitrag finden Sie hier.

Veranstalter: Vereinigung Niedersächsischer und Bremer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V..


Frankfurt/Main, 1. September 2018 | Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 21, 60318 Frankfurt am Main | 9:00 - 17:30 Uhr

Verteidigung nach Rechtskraft - Vollstreckungs- und Vollzugsrecht im Überblick

Referent: RA Sebastian Scharmer, Berlin

In der ersten der zwei diesjährigen von der Vereinigung hessischer Strafverteidiger in Kooperation mit dem RAV angebotenen Fortbildungsveranstaltung wird Herr Rechtsanwalt Sebastian Scharmer Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, im Vollzug und in der Vollstreckung zum einen auf die Länge der Strafvollstreckung, zum anderen aber auch auf die Art und Weise Einfluss zu nehmen.

Nähere Informationen und das Anmeldforumlar können Sie hier herunterladen: PDF-Dokument

Veranstalter: Vereinigung Hessischer Strafverteidiger e.V. & Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein.


 

EU-Strafrechtstag 2018

Vom 30.11 bis 1.12.2018 findet in Bonn erneut der EU-Strafrechtstag statt. Nähere Informationen finden Sie demnächst hier.

43. Strafverteidigertag Regensburg, 22. - 24. März 2019

Der 43. Strafverteidigertag wird vom 22. bis 24. März 2019 ins Regensburg stattfinden. Näehere Inforationen zum Programm finden Sie ab Herbst 2018 auf unserer Seite.